Der Bundesverband Managed Care e.V. ist ein pluralistischer, gemeinnütziger Verband, der sich für die Weiterentwicklung des Gesundheitssystems im Sinne einer zukunftsfähigen, qualitätsgesicherten und patientenorientierten Versorgung einsetzt. Als Innovationsforum an der Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft und Gesundheitswirtschaft bringt er sich durch Publikationen, Veranstaltungen und Vernetzung der Akteure in den gesundheitspolitischen Diskurs ein.

Die Verbesserung der sektorenübergreifenden Versorgung insbesondere chronisch und multimorbid kranker Menschen bei einem stark steigenden Anteil an Hochbetagten stellt eine der großen Herausforderungen des deutschen Gesundheitssystems dar. Der BMC e.V. leistet mit seinen Mitgliedern unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Volker Amelung bundesweit und regional in Nordrhein-Westfalen unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Peter Wigge herausragende inhaltliche Arbeit auf dem Weg dahin, konsensfähige Lösungen zu Themen wie innovative Versorgungsformen, E-Health, Pflege, Arzneimittelversorgung und vielen weiteren, zu entwickeln.

Elf regelmäßig tagende Arbeits- und Projektgruppen zu entscheidenden Zukunftsthemen des Gesundheitswesens und eine hervorragende internationale Vernetzung zeigen den hohen Anspruch des Verbandes.

“Ich freue mich, zukünftig auch Aspekte des Personalmanagements unter dem Vorzeichen eines sich verstärkenden Fachkräftemangels bei gleichzeitig höherer Nachfrage nach Gesundheitsleistungen mit in die Überlegungen des Verbandes einbringen zu können,” führt der Inhaber der Personalberatung für das Gesundheitswesen ARZTKOLLEGEN, Jan Tomas Gierke, aus. “Ein Kratzen an der Oberfläche und Herumdoktern an einzelnen Symptomen wird schon sehr bald nicht mehr ausreichen, um genügend qualifiziertes Fachpersonal zu finden und zu binden. Hier sind ein wirkliches Umdenken in den Führungsetagen und langfristige Strategien gefragt.”

Weitere Informationen zum BMC e.V. unter http://www.bmcev.de.